Bachblüten

Die Bachblüten-Therapie ist ein nach dem britischen Arzt Edward Bach (1886-1936) begründetes und so benanntes alternativ-medizinisches Heilverfahren.

Hier wird die ursächliche Störung einer Erkrankung in einer seelischen Gleichgewichtsstörung gesehen. Es werden 38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur beschrieben. Diesen Zuständen werden Blüten und Pflanzenteile zugeordnet. Selbige werden in Wasser gelegt oder gekocht. Ihre Schwingungen sollen sich auf das Wasser übertragen; es entstehen die sog. Blütenessenzen. Im Gegensatz zum Ähnlichkeitsprinzip der Homöopahie sollen diese Essenzen als positiver Gegenpol eine Harmonisierung negativer Seelenzustände bewirken.

Für den Einsatz dieser Blüten ist es wichtig, den Menschen in all seinem "Sein" zu "erfassen". Diese Methode findet ihren Einsatz bei vornehmlich seelischen Dysbalancen und kann auch ggf. sehr gut mit homöopathischen Mitteln ergänzt werden.

Salamander